Shishabucks Mini Sky Bowl mit Stratus Heat Manager

Eine recht neue Methode ein einfaches Vollkontakt-Setup zu bauen ermöglicht die Firma Shishabucks mit ihrer Kombination aus Tabakkopf und Aufsatz:

Als Aufsatz präsentiert Shishabucks den Stratus Heat Manager, welcher wiederrum exakt auf deren Tabakkopf passt, der Sky Bowl. Das junge Unternehmen war bis vor wenigen Tagen mit den Bestellungen völlig überfordert und kam mit der Produktion der begehrten Ware nicht hinter her. Entschloss man sich ebenfalls Mitglied der Shishabucks-Gemeinde zu werden und das Kombi-Paket aus Stratus Heat Manager und Sky Bowl für 95 € zu erwerben, wurde man mit der Meldung „Out of Stock“ auf der Produktseite enttäuscht.
Hatte man nach Wochen des Wartens endlich bestellen können und wurde schließlich geliefert, so wurde man mit einer praktischen und hochwertigen Kopf-/Aufsatz-Kombination belohnt. Nun konnte man die Aluminium-Teile in die Hand nehmen und sich von ihrer hochwertigen Verarbeitung überzeugen. Schnell wurde der Schluss gezogen, dass der Hype um die Produkte von Shishabucks und die damit verbundene hohe Nachfrage durchaus gerechtfertigt ist.
Nachfolgend wird auf die Vorteile der beiden Komponenten, die den hohen Preis rechtfertigen sollen, eingegangen.

 

Der Shishabucks Tabakkopf

Shishabucks Mini Sky Bowl
Shishabucks Mini Sky Bowl

Die Sky Bowl liegt derzeit in der Version 2 in zwei Ausführungen, der Mini Sky Bowl mit einem Tabakverbrauch von 10-15 Gramm und der regulären Sky Bowl mit einem Verbrauch von 20-25 Gramm, für jeweils 40 € vor. Wir von Shishakartell verwenden für unsere Tests die Mini Sky Bowl.
Der Tabakkopf wird in einem Stück aus Aluminium 6000 gefertigt. Dieses Material hat die Eigenschaft, dass es sich relativ gleichmäßig erhitzt und schnell wieder abkühlt. Das wiederrum ermöglicht eine optimale Verteilung der Hitze und eine einfache Handhabung des Tabakkopfes. Die Handhabung des heißen Kopfes wird durch eine griffige Silikonummantelung in der Mitte des Kopfes vereinfacht.
Die Sky Bowl hat mittig am Boden ein einzelnes großes Loch. Das Loch ist ausgehend vom Boden etwas erhöht, allerdings immer noch niedriger als der Rand des Tabakkopfes. Diese Kopf-Art nennt man Einloch-Tabakkopf.
Einloch-Tabakköpfe zeichnen sich dadurch aus, dass die Molasse nicht abfließen kann und im Kopf verbleibt. Somit bleibt selbst der Molassefänger sauber und es wird, durch die Verdampfung sämtlicher Molasse, ein intensiveres Geschmackserlebnis erreicht.

Daten (Mini Sky Bowl V2):
Durchmesser (außen): ca. 7,8 cm
Durchmesser (innen): ca. 6,9 cm
Tiefe: 0,9 cm
Lochanzahl: 1
Tabakmenge: 15 g
Gewicht: 183 g

 

Der Shishabucks Aufsatz

Shishabucks Stratus Heat Manager
Hitzemanagement-Aufsatz

Der Stratus Heat Manager ist ein Hitzemanagement-Aufsatz und liegt ebenfalls in der Version 2 vor. Der Aufsatz dient als direkter Ersatz der Aluminiumfolie und ermöglicht ein einfaches Hitzemanagement. Zwei Komponenten aus Aluminium 7000 bilden die Hauptkomponenten des Aufsatzes.
Die untere Komponente ist statisch und wird auf den Tabakkopf gesetzt. Ringe auf der Oberfläche des Bodens sorgen dafür, dass die Kohle an der Auflageseite ebenfalls mit Sauerstoff versorgt wird. Zwei Ringe an der Unterseite des Bodens sorgen für eine optimale Luftzirkulation zwischen Tabak und Aufsatz. Der Boden selbst ist mit 18 Löchern durchbohrt, die eine direkte Hitzeübertragung auf den Tabak gewährleisten.
Die obere Komponente ist dynamisch und ermöglicht das eigentliche Hitzemanagement. Diese wird auf die untere Komponente gesetzt und umschließt die Kohlen. Je nach Bedarf kann an einem gummierten Griff gedreht und somit die Öffnungen an den Wänden der Komponenten versetzt werden. Sind die Wände der beiden Komponenten übereinandergestellt, ist die niedrigste Hitzestufe erreicht. Werden die Wände wiederrum durch eine Drehung geschlossen ist die höchste Hitzestufe erreicht.
Der Erwerb des Stratus Heat Manager kostet 65 €.

Daten (Stratus Heat Manager V2):
Durchmesser untere Komponente: 7,5 cm
Höhe untere Komponente: 3,5 cm
Durchmesser obere Komponente: 8 cm
Höhe obere Komponente: 3 cm

 

Das Setup

Befüllung des Tabakkopfes

Der fein geschnittene Tabak wird locker in den Tabakkopf gefüllt. Dabei wird die Menge sukzessive gesteigert und bis auf die Wandhöhe des Loches komprimiert. Der Rand des Kopfes kommt nicht mit dem Tabak in Berührung. Anschließend wird der Hitzemanagement-Aufsatz auf den Tabakkopf gesetzt und mit zwei glühenden Naturkohlen mit einer Abmessung von 2,5 cm³ befüllt. Die Hitze wird anfangs auf die niedrigste Stufe reguliert. Im weiteren Verlauf der Session wird die Hitze mittels der dynamischen Komponente des Hitzemanagement-Aufsatzes gesteigert bis das Rauchvolumen nachlässt und eine dritte glühende Naturkohle nachgelegt wird.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Ratgeber. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.