Kategorie Archiv: Allgemein

Erfahrungsbericht: Mad Mouse Hookah Tobacco – Candy Swiss

Mitte diesen Jahres kam ein neuer (alter) Hersteller auf den Deutschen Wasserpfeifen Tabak Markt – Mad Mouse kurz MM. Der Inhaber hat vor Mad Mouse die Marke Copy Smoke hergestellt und vertrieben. Heute stellen wir euch in diesem Erfahrungsbericht die Sorte Candy Swiss vor. Macht euch also eure Pfeife an und seid gespannt. Viel Spaß und guten Rauch:

Die Eckdaten

Die Standartdose á 200g Tabak bekommt ihr für 16,90. Der Tabak kommt dabei in der bekannten Dose, welche auch True Passion benutzt. Der Tabak ist gold gelb und es gibt so gut wie keine Überschüssige Molasse – gut durchgezogen – wie wir finden. 

Geruch, Schnitt, Geschmack & Rauchentwicklung

Der Tabak riecht in der Kopfnote stark nach Apfel. Doch dezent merkt man auch eine Eisbonbon Note. Diese ist jedoch keinenfalls aufdringlich so das Candy Swiss angenehm fruchtig und nicht zu künstlich riecht. Der Schnitt ist mittelfein. vereinzelnd lassen sich noch Blattadern und Strukturen erkennen. Der Geschmack ist – Eisbonbon typisch – zunächst recht Kühl im Hals. Die im Geruch bereits klar Erkennbare Apfelnote zieht sich jedoch auch durch das Geschmacksbild. Die Intensität des Kopfes bleibt dabei bis zum Schluss erhalten und lässt nicht nach.

Setup Empfehlung

Wir haben den Kopf sowohl in unserem größeren Saphire Power Bowl RT mit Shishabucks Stratus Heat Manager Setup als auch in dem kleineren Saphire Hot Shot RT mit Brohood Phoenix Setup geraucht und empfehlen klar eines der beiden Abstands Setups, je nach gewünschter Tabakmenge.

Fazit

Gerade zur Advents und Weihnachtszeit empfehlen wir den frischen 
Apfeleisbonbon Mix und sind positiv Überrascht. Er ist dabei keinesfalls zu herb sondern eher frisch. Auch nach mehreren Köpfen hat man sich nicht „satt“ geraucht an Mad Mouse Hookah Tobacco – Candy Swiss.

Wir wünschen euch guten Rauch!

Tabak-Test: Nameless – Sucker Punch

Ein weiterer Test von Shishakartell stand an und wir möchten euch hiermit unsere Ergebnisse mitteilen.
Getestet wurde der Tabak „Sucker Punch“ von Nameless. Die besten Ergebnisse erzielten wir mit den Setups 1 & 2 und entschieden uns, aufgrund des geringeren Tabak-Verbrauchs, für das Setup 1, dem Vollkontakt-Setup mit Hot Shot RT und Aluminiumfolie. Die einzelnen Kriterien des Tests werden im Folgendem genauer betrachtet.

 

Geschmacksrichtungen treffen Herstellerangaben:

Die Tabakbezeichnung „Sucker Punch“ lässt nicht auf die geschmackliche Zusammensetzung des Tabaks aus Grapefruit und Blaubeere, sondern erst einmal auf einen kitschigen Mädchen-/Fanatasy-Film schließen.
Mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,0/6,0 Punkten traf der Hersteller diese Geschmacksangaben ziemlich genau, wobei die Grapefruit den Geschmack dominierte. Eine Analogie zum Film konnten wir in der Bewertung, zumindest bei den Geschmacksrichtungen, demnach nicht finden.

Rauchvolumen:

Das Rauchvolumen überzeugte die Tester mit 4,8/6,0 Punkten im Durchschnitt ebenfalls.

Preis:

Mit einem Preis von 13,50 € pro 200 Gramm lässt sich der Tabak mit 5,4/6,0 Punkten dem unteren Preissegment zuordnen.

Verarbeitung:

Der Schnitt des Tabaks ist mittel bis grob und dabei frei von Ästen. Die Molasse ist gut in den Tabak eingezogen und lässt sich daher, ohne weiteres Anfeuchten, sofort rauchen. Die gute Feuchtigkeit des Tabaks prädestiniert diesen natürlich für diverse Vollkontakt-Setups.

Verpackung:

Der Tabak kommt in einer soliden Plastikverpackung mit Schraubverschluss und zusätzlichem Schutzdeckel daher. Das Grobgewinde des Deckels schließt bündig, und der Schutzdeckel ermöglicht auch eine längere Lagerung des Tabaks.

 

Fazit:

Wir können dem Tabak definitiv eine Empfehlung aussprechen. Die Geschmacksangaben wurden solide getroffen und das Rauchvolumen überzeugte ebenfalls. Der niedrige Preis, die gute Verarbeitung und die funktionale Verpackung waren ebenso ausschlaggebend.

 

Der T-Score dieses Tabaks beträgt: 5,0/6,0 Punkten.

 

Den Bewertungsbogen der Tester findet ihr hier.

Shishakartell Tabak-Tests: Der T-Score

Kennt ihr das, ihr kauft Tabak im Shisha-Laden, raucht einen Kopf und denkt euch: „Verdammt, den Tabak kann ich in die Tonne kloppen!“

Mit unseren professionellen Shisha-Tabaktests passiert euch das in Zukunft nicht mehr. Ihr könnt euch vorher über Tabak-Sorten informieren und unsere Bewertung, sowie die Setup Empfehlungen durchlesen. So wisst ihr immer genau, welcher Tabak gerade im Trend liegt und wie ihr das Beste aus dem jeweiligen Tabak herausholen könnt.

Ab sofort veröffentlichen wir auf Shishakartell wissenschaftlich fundierte Shisha-Tabak-Bewertungen. Hierzu prüfen die Mitglieder von Shishakartell den Tabak anhand von zehn Kriterien. Dafür haben wir den T-Score, eine ausführliche Bewertungsskala, entwickelt.

 

Der T-Score

Der T-Score setzt sich aus den folgenden Kriterien zusammen.

Kriterien die direkt in den T-Score einfließen:

Geschmack (45 %), Rauchvolumen (35 %), Preis (20 %).

Ergänzende Kriterien:

Verarbeitung, Verpackung.

Die folgende Kriterien sind für das Setup relevant:

Geschmacksrichtung, Rauchvolumen, Verarbeitung.

 

Die Bewertung

Wir testen die Kriterien anhand einer Skala mit einem Bewertungsbereich von 1-6. Dies ermöglicht eine eindeutige Bewertung, welche entweder positiv oder negativ ausfallen kann. Eine neutrale Bewertungsmöglichkeit die bspw. bei einer Skala mit einem Bewertungsbereich von 0-7 mit einer 4 gegeben wäre, wird so vermieden.

Die Tester tragen ihre Bewertungen unabhängig von den anderen in den Bewertungsbogen ein, Beeinflussungen werden so vermieden. Die bewertungsrelevanten Kriterien fließen mit unterschiedlicher Gewichtung in den T-Score ein.

 

Die Setups

Allgemein lassen sich Shisha-Setups über zwei Merkmale differenzieren. Zum einen das Vollkontakt-Setup, welches das ursprüngliche, traditionelle Setup darstellt. In den USA ist diese Art des Köpfe bauens weit verbreitet. Bei uns in Deutschland und in weiten Teilen Europas ist das Abstand-Setup sehr beliebt. Dieses Setup ist in seinem Aufbau einfacher als das Vollkontakt-Setup.

Wir stellen jeden Tabak mit 6 verschiedenen Setups auf die Probe, um anschließend eine Setup-Empfehlung aussprechen zu können.

 

Dabei werden wir folgende Setups verwenden:

Setup Tabakkopf Aufsatz
Setup 1 Saphire Hot Shot RT Aluminiumfolie (Vollkontakt)
Setup 2 Saphire Power Bowl RT Shishabucks Stratus Heat Manager V2 (Vollkontakt)
Setup 3 Shishabucks Mini Sky Bowl Shishabucks Stratus Heat Manager V2 (Vollkontakt)
Setup 4 Saphire Hot Shot RT Brohood Phoenix (Abstand)
Setup 5 Saphire Funnel Bowl Aluminiumfolie (Abstand)
Setup 6 Brohood 5-Loch Natur Brohood Phoenix (Abstand)

 

Schaut für die neusten Bewertungen regelmäßig vorbei und folgt uns auf Facebook, um keine Live-Video-Tests zu verpassen. Wir wünschen guten Durchzug!