Kategorie Archiv: Tabaktests

Erfahrungsbericht: Zomo – Spiced Chai

Die Marke Zomo im Überblick:

Die Marke Zomo Tabacco gibt es bereits seit dem Jahre 2014. Doch bis zu Shisha Messe in Frankfurt im Jahre 2017 hielt sich der Hersteller eher im Hintergrund auf. Auf der Messer fiel der Startschuss für den Blitzartigen Aufstieg in der Branche. Zomo beliefert den Markt mit über 60 Sorten. Die Firma mit Sitz in
Paraguay und Brasilien  ist im südamerikanische Kontinent bereits Markführer und seit Ende 2017 beliefern Sie nun auch die 
USA, Middle East und Europa. Der deutsche Standort liegt in Hessen in Hanau am Main.

Die Eckdaten

Geliefert wird der Tabak in einer weißen Dose mit 200g Inhalt. Wie üblich ist der Tabak in Plastikfolie verpackt. Die Dose ist für  16,90€ zu bekommen und gliedert sich somit ins mittlere Preissegment ein.

Geruch, Schnitt, Geschmack & Rauchentwicklung

Der Name des Tabaks ist Programm. Er riecht nach einer würzigen Note Chai, mit einer intensiven Zimt Beinote. Der Tavak hat einen mittelfeinen Schnitt und die Molasse ist vom Tabak komplett aufgenommen. Wie der Geruch erahnen lässt ist der geschmackliche Hauptbestandteil die würzige Chai-Note. Die Zimt Note verschwindet eher in den Hintergrund. Die Rauchentwicklung ist gewöhnlich und kann nicht als besser oder schlechter gegenüber anderen Herstellern beschrieben werden.

Setup Empfehlung

Der Tabak lässt sich ideal in einem Phunnel Setup wie dem Setup: Shishabucks Mini Sky Bowl mit Stratus Heat Manager rauchen.

Fazit

Wer auf würzige Chai Noten steht hat mit dem Zomo Spiced Chai eine gute Alternative gegenüber anderen Chai Tabaks mit einer zu starken Zimt Note. Diese taucht hier wirklich dezent in den Hintergrund und fällt positiv durch ihre Zurückhaltung auf. Der Tabak ist ideal für die kalte Jahreszeit und raucht ausdauernd lange. Wir wünschen guten Rauch und eine schöne Winterzeit.

Erfahrungsbericht zum CV Luxury Tobacco – Gaza

True Passions Tabaklinie \“CV Luxury Tabacco\“ hält so einige Überraschungen bereit. Die Verpackung lässt einen schon auf den ersten Blick erahnen, dass es sich bei der Tabaklinie um einen Tabak vom True Passion Produzenten handelt. Dieser hat ja bereits in der Vergangenheit mit Verkaufsschlagern wie „Ringle Rangle“, der Social Smoke Kopie „Le Chill“ oder „Le Cak“ punkten können. Daher waren wir gespannt, wie sich der Tabak „Gaza“ der CV Luxury Linie in unserem Test verhalten würde.Die Dosen der beiden Marken ähneln sich verdächtig

Hitzebeständigkeit:

Die Hitzebeständigkeit von zuvor getesteten True Passion Tabaks hielt sich in Grenzen, daher haben wir den ersten Kopf im Abstands-Setup (Shishabucks Heat Management System) mit nur 2 Kohlen angeraucht. Diese Entscheidung war eindeutig die Richtige. Bei anschließender Hinzugabe eines weiteren Kohle Stücks verbrannte der Tabak. Unsere klare Empfehlung daher: Raucht den Tabak in keinem Hitze-Intensiven-Setup und mit genug Abstand!

Kommen wir zum Geschmack:

Gaza ist mit dem Geschmack Eis, Blaubeere, Litschi angegeben und wir können auch jeden dieser Bestandteile klar heraus erkennen. Dominant ist jedoch ganz klar die Blaubeere. Der Eis oder auch Menthol Geschmack ist angenehm im Hintergrund spürbar, macht aber nicht wie bei vielen anderen Tabaks den Fehler die fruchtige Kopfnote zu versauen. Alles in allem konnte uns die Geschmackskomposition überzeugen. Geschmacklich ist der Tabak Top und bekommt von uns eine klare Kaufempfehlung!

Rauchvolumen und Preis:

Ist die Pfeife einmal mit mittlerer Hitze eingedampft raucht \“Gaza\“ sehr zufriedenstellend und vor allem recht lange. Ins Verhältnis zu True Passion\’s gesetzt kommt es uns im Test sogar beinahe so vor als würde der Tabak eine noch bessere Schnittqualität haben als uns bekannte Ringle Rangle und Co. Vielleicht ist dies jedoch auch nur einer anderen Charge zu verdanken. Der Preis von stolzen 16,90 € orientiert sich an anderen Herstellern ist unserer Meinung jedoch ein wenig hoch angesetzt. Da Überlegt man sich im Shisha Shop seines Vertrauens doch schon das eine oder andere mal vielleicht alt bekannte wie zb. Dschinni Da Bomb mit zu nehmen! Wer etwas neues testen will kann jedoch mit diesem Tabak nicht viel verkehrt machen.Wir wünschen euch guten Rauch!

Tabak-Test: True Passion – Le Cak

Tabak Test

Der erste Test von Shishakartell stand an und wir möchten euch hiermit unsere Ergebnisse mitteilen.
Getestet wurde der Tabak „Le Cak“ von True Passion. Die besten Ergebnisse erzielten wir mit Setup 1, dem Vollkontakt-Setup mit Hot Shot RT und Aluminiumfolie. Die einzelnen Kriterien des Tests werden im Folgendem genauer betrachtet.

 

Geschmacksrichtungen treffen Herstellerangaben:

Die EU-Tabakproduktrichtlinie 2014/40/EU wurde u. A. mit Artikel 13 Absatz 1 & 3 am 20. Mai 2016 umgesetzt. Demnach dürfen Tabakbezeichnung und Abbildungen auf entsprechenden Verpackungen keinen Lebensmittelerzeugnissen mehr ähneln. Aus der Tabakbezeichnung „Lemon Cake“ wurde kurzerhand „Le Cak“. Lemon Cake steht wiederrum für Zitronenkuchen, was auf die geschmackliche Zusammensetzung des Tabaks aus Zitronen- und Vanillearoma schließen lässt.
Mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,0/6,0 Punkten traf der Hersteller diese Geschmacksangaben ziemlich genau, allerdings gefiel den Testern von Shishakartell diese Kombination nicht sonderlich gut.

Rauchvolumen:

Das Volumen des Rauches ließ zu wünschen übrig. Auch im Setup 1, dem Setup mit der besten Bewertung, lag die durchschnittliche Bewertung bei 3,0/6,0 Punkten.

Preis:

Mit einem Preis von 16,90 € pro 200 Gramm lässt sich der Tabak mit 4,9/6,0 Punkten dem mittleren Preissegment zuordnen.

Verarbeitung:

Der Schnitt des Tabaks ist mittel bis grob und dabei frei von Ästen. Die Molasse ist gut in den Tabak eingezogen und lässt sich daher, ohne weiteres Anfeuchten, sofort rauchen. Die gute Feuchtigkeit des Tabaks prädestiniert diesen natürlich für diverse Vollkontakt-Setups.

Verpackung:

Der Tabak kommt in einer soliden Plastikverpackung mit Schraubverschluss daher. Das Grobgewinde des Deckels schließt zwar bündig, allerdings ist eine längere Lagerung in dieser Verpackung nicht zu empfehlen. Hier wäre ein zusätzlicher Druckverschlussbeutel die praktikablere Wahl gewesen.

 

Fazit:

Wir können dem Tabak nur bedingt eine Empfehlung aussprechen. Die Geschmacksangaben werden zwar solide getroffen, was allein ausschlaggebend für die Bewertung ist, allerdings dürfte die Kombination den wenigsten gefallen.
Das Rauchvolumen ließ ebenfalls zu wünschen übrig. Der moderate Preis, die gute Verarbeitung und die leider semi-funktionale Verpackung fallen kaum ins Gewicht.

 

Der T-Score dieses Tabaks beträgt: 4,3/6,0 Punkten.

 

Den Bewertungsbogen der Tester findet ihr hier.

Shishakartell Tabak-Tests: Der T-Score

Kennt ihr das, ihr kauft Tabak im Shisha-Laden, raucht einen Kopf und denkt euch: „Verdammt, den Tabak kann ich in die Tonne kloppen!“

Mit unseren professionellen Shisha-Tabaktests passiert euch das in Zukunft nicht mehr. Ihr könnt euch vorher über Tabak-Sorten informieren und unsere Bewertung, sowie die Setup Empfehlungen durchlesen. So wisst ihr immer genau, welcher Tabak gerade im Trend liegt und wie ihr das Beste aus dem jeweiligen Tabak herausholen könnt.

Ab sofort veröffentlichen wir auf Shishakartell wissenschaftlich fundierte Shisha-Tabak-Bewertungen. Hierzu prüfen die Mitglieder von Shishakartell den Tabak anhand von zehn Kriterien. Dafür haben wir den T-Score, eine ausführliche Bewertungsskala, entwickelt.

 

Der T-Score

Der T-Score setzt sich aus den folgenden Kriterien zusammen.

Kriterien die direkt in den T-Score einfließen:

Geschmack (45 %), Rauchvolumen (35 %), Preis (20 %).

Ergänzende Kriterien:

Verarbeitung, Verpackung.

Die folgende Kriterien sind für das Setup relevant:

Geschmacksrichtung, Rauchvolumen, Verarbeitung.

 

Die Bewertung

Wir testen die Kriterien anhand einer Skala mit einem Bewertungsbereich von 1-6. Dies ermöglicht eine eindeutige Bewertung, welche entweder positiv oder negativ ausfallen kann. Eine neutrale Bewertungsmöglichkeit die bspw. bei einer Skala mit einem Bewertungsbereich von 0-7 mit einer 4 gegeben wäre, wird so vermieden.

Die Tester tragen ihre Bewertungen unabhängig von den anderen in den Bewertungsbogen ein, Beeinflussungen werden so vermieden. Die bewertungsrelevanten Kriterien fließen mit unterschiedlicher Gewichtung in den T-Score ein.

 

Die Setups

Allgemein lassen sich Shisha-Setups über zwei Merkmale differenzieren. Zum einen das Vollkontakt-Setup, welches das ursprüngliche, traditionelle Setup darstellt. In den USA ist diese Art des Köpfe bauens weit verbreitet. Bei uns in Deutschland und in weiten Teilen Europas ist das Abstand-Setup sehr beliebt. Dieses Setup ist in seinem Aufbau einfacher als das Vollkontakt-Setup.

Wir stellen jeden Tabak mit 6 verschiedenen Setups auf die Probe, um anschließend eine Setup-Empfehlung aussprechen zu können.

 

Dabei werden wir folgende Setups verwenden:

Setup Tabakkopf Aufsatz
Setup 1 Saphire Hot Shot RT Aluminiumfolie (Vollkontakt)
Setup 2 Saphire Power Bowl RT Shishabucks Stratus Heat Manager V2 (Vollkontakt)
Setup 3 Shishabucks Mini Sky Bowl Shishabucks Stratus Heat Manager V2 (Vollkontakt)
Setup 4 Saphire Hot Shot RT Brohood Phoenix (Abstand)
Setup 5 Saphire Funnel Bowl Aluminiumfolie (Abstand)
Setup 6 Brohood 5-Loch Natur Brohood Phoenix (Abstand)

 

Schaut für die neusten Bewertungen regelmäßig vorbei und folgt uns auf Facebook, um keine Live-Video-Tests zu verpassen. Wir wünschen guten Durchzug!